Training vom 25.07.17

Ist die VP etwa in den See gesprungen?

Heute hatten sich die Trainer etwas Besonderes ausgedacht. Am Vortag wurde ein Negativtrail für unsere Mantrailer gelegt. Hierbei lief die Person tatsächlich ein Stück des Weges, stieg dann aber irgendwann zum Beispiel in ein Auto ein und fuhr davon. Da die Unterscheidung zwischen „eine Person war tatsächlich hier“ (Negativtrail) und „die Person war noch nie hier“(Negativansatz) wichtig ist, müssen diese Szenarien immer wieder geübt werden. Das Besondere an diesem Trail war, die gesuchte Person hatte ihr T-Shirt ins Wasser des Sees geworfen. So standen die Mantrailer dieses Mal vor einer schwierigen Aufgabe.

                                     

Als erstes mussten sie erkennen, dass die Spur sehr schnell endete. Des Weiteren mussten die Hunde das T-Shirt, das an der Böschung befestigt worden war, finden. Und am Ende musste noch der richtige Schluss gezogen werden, der da lautete: „Dies ist ein Negativtrail, die gesuchte Person kann entweder ab hier in ein Auto weiter gestiegen sein oder aber sie ist in den See gesprungen. Die Feuerwehr sollte auf jeden Fall gerufen werden, da letzteres nicht ausgeschlossen werden kann.“

Schreibe einen Kommentar