Polizeieinsatz vom 20.01.17

Nach einer erheblichen Straftat in Stuttgart in der Nacht zuvor, wurden am 20. Januar erneut Mantrailerteams (MTs) des Mantrailer Filderstadt e.V. um Unterstützung gebeten. Bei der Straftat war eine Anzahl von Geruchsspuren gesichert worden, deren Abarbeitung die Mantrailer der Polizei Stuttgart nicht alleine leisten konnten. Zu deren Unterstützung reisten 5 MTs mit Truppenführer und zwei Helfern an. Begleitet und abgesichert von der Polizei, führten uns die Trails diesmal in den Bereich des Stuttgarter Schlossgarten, Bahnhof, Arnulf-Klett-Passage und Untere Königstraße. Genau diese Örtlichkeiten forderten von unseren MTs alles ab. Trotz Menschenmassen, verlockenden Speisen und Großstadttieren ließen sich die Hunde nicht ablenken, sondern arbeiteten konzentriert und zielgerichtet. Letztendlich konnten Fluchtwege der Täter verifiziert und neue Ermittlungsansätze für die Kriminalpolizei erschlossen werden.
Aus Sicht der Hundeführer war dieser Einsatz eine grandiose Möglichkeit zu erleben, dass das Training uns auf den Ernstfall he
rvorragend vorbereitet. Trotz einer natürlichen Aufregung konnten wir dennoch ruhig an die Arbeit gehen und uns auf jeden einzelnen Verlassen. Auch unsere Gruppentrail-Methode hat sich wieder einmal bewährt, da die Hunde sich immer wieder gegenseitig bestätigten und somit Fakten geschaffen werden konnten. Es ist immer wieder ein Erlebnis zu sehen, wie konzentriert und motiviert unsere Hunde trailen. Nicht nur wegen des anerkennenden Lobes der Polizei sind wir stolz auf uns.

   

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar